Amtsgerichtsgefängnis 

1845/46 erbaut, 1964 geschlossen

Nachdem die im Schurkenturm 1822 eingerichteten vier "Kriminalgefängnisse" den 1830 erlassenen allgemeinen Vorschriften der Ministerien für Justiz und Finanzen für die Erbauung und Einrichtung der bezirksgerichtlichen Gefängnisse nicht mehr genügten, ließ das königliche Kameralamt 1845/46 an der Wintergasse ein neues oberamtsgerichtliches Gefängnis erbauen, das neben acht Gefangenenzellen auch die Wohnung des Gefangenenwärters beherbergte. Das Horber Amtsgerichtsgefängnis, das man wegen der menschlichen Art des letzten Gefängnisverwalters Ernst Friedrich auch "Café Friedrichs-Bau" nannte, wurde 1964 geschlossen und zu einem Wohnhaus umgebaut.

Zurück