Geßlersche Zeughandlung

1561 erbaut, Hauptgebäude der Tuchhändlerfamilie Geßler

Nur wenige Meter östlich vom Hauptgebäude der Geßlerschen Zeughandlung stand bis zur der ersten Hälfte des 19. Jahunderts das äußere Mühlener Tor. Die Grundmauern dieser mächtigen Doppeltorlage schlummern unter der Straßengabelung. Am rundbogigen Eingang des 1561 erbauten Fachwerkhauses kündet ein farblich gefaßtes Familienwappen der Geßler von den einstigen Besitzern. Der über dem Stechhelm des Wappenschildes aufsteigende Kaufmann hält das Handelszeichen dieser Familie, die vom  17. bis ins 19. Jahrhundert die Fabrikation und den Fernhandel mit Horber Tuchen betrieb.

Zurück